Ich nutze seit einiger Zeit Firefox Sync mit meinem owncloud Server um meine verschiedenen Instanzen von Firefox zu synchronisieren. Hiermit kann ich u.a. meine Chronik, Lesezeichen, Passwörter etc. zentral mit meinem Owncloud Server synchronisieren. In Zeiten nach der NSA- Affäre würde ich nur ungerne meine Daten mit dem von Mozilla eigentlich vorgesehen Mozilla- Sync Server synchronisieren.

Soweit, so gut. Mozilla hat aber andere Pläne und hat mit dem Firefox 29 eine neue Version von Firefox Sync (1.5) herausgebracht. Firefox 29 und folgende bieten nicht mehr die Möglichkeit neue Geräte mit dem ‚alten‘ Firefox Sync zu verkuppeln. Eingerichtete Verbindungen laufen allerdings noch weiter.

Als ich nun mein Notebook mit Linux Mint 17 installiert hatte, bemerkte ich mit Schrecken, dass ich Sync nicht mehr so einrichten konnte, wie ich es mir vorgestellt habe. Linux Mint kam bereits mit Firefox 29, seit kurzem gab es ein Update auf Version 30. Eine intensive Recherche brachte erst einmal nichts ein. Von Mozilla gibt es das Statement, dass das syncen mit einem eigenen Server nicht wirklich im Interesse von Mozilla liegt, aber evtl. in einer späteren Version wieder nachgereicht wird. Bei der Recherche fand ich auch sehr viele Stimmen, die das Synchronisieren mit Owncloud grds. sogar als sicherheitskritischer ansahen, da Owncloud in letzter Zeit auch durch Sicherheitslücken aufgefallen war und Mozilla sich doch vermutlich besser um Sicherheitsbelange kümmern könnte als man das selber könne. Interessanter Aspekt, will ich aber dennoch nicht.

 

Die Lösung des Ganzen ist eigentlich ganz einfach, wenn man auch erst einmal darauf kommen muss. Man installiert einfach Firefox 28, richtet Sync ein und macht dann das Update. Da ich Linux Mint bislang noch nicht benutzt hatte fiel mir das aber dennoch nicht allzu leicht, da ich mit den Besonderheiten von Linux Mint noch nicht betraut war. Linux Mint kommt mit einer Anwendungsverwaltung die optisch sehr stark an einen App Store erinnert. Leicht zu bedienen, es fehlen aber Einstellungen.

Die Synaptic Paketverwaltung gibt es aber auch und dort kann man eine Version erzwingen. Dieser Punkt ist in den Menüs zu finden. Hier kann man also auswählen, dass eine bestimmt Version erzwungen werden soll. In meinem Fall wurde mir Firefox 30 und 28 angeboten. Also Firefox 28 installieren, Gerät pairen und dann wieder updaten. So einfach geht das. 🙂